Wanderrouten

Hochwart

-

Von der zweiten Brücke, mit der die sonnseitige, in Richtung St. Helena und St. Walburg führende Höfestraße den Kirchbach überquert (1123m; die Straße zweigt etwas innerhalb von St. Pankraz von der Talstraße ab), der Markierung 3 folgend auf steilem Fußweg durch das gleichnamige Tal hinauf zur Falkomai-Kuhalm am Mariolberg (1672m, Einkehrmöglichkeit) und auf dem Forstweg […]


Naturlehrpfad

-

Von St. Pankraz stets der Beschilderung „Naturlehrpfad“ (anfangs der Markierung 3/5/10) folgend zunächst kurz ansteigend hinein in das schmale, waldreiche Tal Kirchbach, dann, nach der Überquerung des gleichnamigen Baches, lange weitgehend eben durch die Hänge zum Holzner-gröben und zum Holzneregg, bald darauf die Talstraße überquerend hinunter zum Hof Baumann unter dem Schloss Eschenlohe, nach Querung […]


Ultner Talweg

-

Von St. Pankraz stets der Beschilderung „Ultner Talweg“ folgend zunächst an Höfen vorbei, dann großteils leicht ansteigend durch die Waldhänge zu einem Einzelhof und weiter zu den Höfen Inner- und Außerhillebrand (1136m), nun mit nur geringen Höhenunterschieden, im Ganzen aber ganz leicht ansteigend quer durch die Wald- und Wiesenhänge in langer Wanderung von Hof zu […]


Vigiljoch – Hochwart

-

Ausgangspunkt der Wanderung: Gasthof Jocher Vigiljoch. Wir erreichen den Gasthof zu Fuß (Weg Nr. 34) ab der Bergstation der Seilbahn (1.500 m), oder, wenn wir den Weg etwas verkürzen wollen, von der Bergstation des Sesselliftes (1.800 m). Wir folgen nun den breiten Weg (Markierung Nr. 9) in Richtung Naturnser Alm. Die Wanderung führt uns furch […]


Lana – Höllental – St. Pankraz

-

Gampenstraße, Abzweigung nach rechts des alten Völlaner Weges, am Runggöglhof Abzweigung nach rechts Weg Nr. 6 (nur für geübte Wanderer), Weiler Rateis, nun leicht ansteigend durch Kastanienhaine, Laub- und Nadelwälder am Hang entlang (gegenüber dem Vigiljoch und Pawigl) ins Ultental, Höllentalhof, Schlossegghof (gegenüber die Ruine Eschenlohe 12. Jh.), rechts steil hinab ins Bachbett der Falschauer […]